Zum Inhalt springenZur Suche springen

"Schau mir in die Augen, Kleines": Übersetzen und Weltsicht

Das Übersetzen in literarischen oder medialen Kontexten birgt komplexe Herausforderungen, bei denen Reflexion und sprachliche Kreativität eng ineinandergreifen:

  • Lassen sich kulturelle Besonderheiten, die sich in Sprachbildern und Ausdrucksweisen niederschlagen, von einem ‚Ort‘ an einen anderen tragen?
  • Wie geht man mit Unübersetzbarem um?
  • Wird man der besonderen Ästhetik eines Werks in der Zielsprache gerecht?
  • Prägen die Lebenswelten von Übersetzenden ihre Übersetzungsentscheidungen?
  • Und: Braucht es im Zeitalter maschineller Übersetzungsmöglichkeiten noch den Menschen dafür?

Schauen Sie genau hin und diskutieren Sie mit!

Kurzes Info-Trailervideo zu diesem Programmpunkt:

Beitrag von

Dr. Vera Elisabeth Gerling, Dr. Eva Ulrike Pirker, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Centre for Translation Studies & Masterstudiengang, Literaturübersetzen

Standnummer 19
17 bis 24 Uhr |  Aktionszelt Schadowplatz

Verantwortlichkeit: