Zum Inhalt springenZur Suche springen

Lärmforschung im urbanen Umfeld

Lärm kann das körperliche und seelische Wohlbefinden des Menschen beeinträchtigen. Im urbanen Umfeld gelten besonders Verkehrs- sowie Nachbarschaftslärm als die wesentlichen Störfaktoren. Die Lärmforschung untersucht bestehende Geräuschbewertungsverfahren sowie neue Betriebs- und Signalgeräusche (z.B. elektromotorische Antriebskonzepte) auf ihre Funktion und Dimension hin. Sie bedient sich dabei u.a. moderner Virtual Reality gestützter Methoden zur Bestimmung von unerwünschtem Störschall; ebenso wird die Wirkung von leisen Geräuschen bei der Lärmbewertung herangezogen.

Wir laden ein zu Diskussionen über: Trittschall in Gebäuden, leise Geräusche und Warngeräusche von Elektrofahrzeugen (AVAS).

Der Beitrag ist besonders für Kinder geeignet.

Kurzes Info-Trailervideo zu diesem Programmpunkt:

Beitrag von

Hochschule Düsseldorf, Institute of Sound and Vibration Engineering (ISAVE)

Standnummer 20
17 bis 24 Uhr |  Aktionszelt Schadowplatz

Verantwortlichkeit: